Mit engagierter Leistung zum Satzgewinn gegen Uni Bern

Am Sonntag gastierte mit Uni Bern ein Vetreter der NLA im Gersag für den 1/8-Final im Schweizer Cup. Fast 200 Zuschauer wollten sich dieses Highlight nicht entgehen lassen.

Die Partie begann ausgeglichen mit ganz leichten Vorteilen für Emmen. Mit der Fortdauer
des Satzes zeigten die Berner jedoch, wer der Favorit auf dem Platz ist. Vor allem Mirco
Gerson lies uns den Klassenunterschied mit druckvollen Services und harten Smashes spüren. Der erste Satz ging mit 16:25 verloren.

Auch im zweiten Satz zeigte unser Herren 1 eine starke Leistung und setzte die Berner
zeitweise immer wieder unter Druck. Wenige Eigenfehler auf unserer Seite und die schnellen Angriffe der Gäste führten zum zweiten Satzverlust mit 15:25.

Im dritten Satz legte unser Herren 1 mit frischen Kröften einen fulminanten Start hin. Den
zwischenzeitlichen Vorsprung von 7 Punkten führte bei den Bernern zu frühzeitigen Timeouts. Die Gäste kamen im Verlauf des Satzes immer näher heran, doch mit engagierter Leistung und starkem Willen kämpfte das Team bis zum verdienten und historischen Gewinn des Satzes mit 25:22.

Im vierten Satz machte Uni Bern von Beginn weg klar, wer Favorit ist. Unser Team versuchte mit allen Mitteln den erstarkten Gästen paroli zu bieten, jedoch wurde der Rückstand immer grösser. Mit einer staken Leistung gegen Ende der Partie konnten die Emmer wieder ein paar Punkte aufholen und gar mehrere Matchbälle abwehren. Schlussendlich ging jedoch auch dieser Satz mit 18:25 an die Gäste.

Ein herzliches Dankeschön an das ganze Team und den Trainer Peter Ulrich für das tolle Spiel und Gratulation zu der super Leistung.

Hier geht’s zum Beitrag der Luzerner Zeitung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*